Ein engagierter Verein, öffentlich breit unterstützt

Die Organisation der UCI 2020 Strassen-Weltmeisterschaften wurde einem Verein übertragen, der von den Initianten der Kandidatur gegründet worden war und vom Bund, von den Kantonen Wallis und Waadt sowie von den Gemeinden Martiny und Aigle finanziell unterstützt wird. Von den positiven Auswirkungen dieses Events, namentlich in den Bereichen Tourismus, Wirtschaft und Sport, überzeugt, leisten die öffentlichen Institutionen einen wesentlichen Beitrag zum Budget.

Von links nach rechts, Jean-Philippe Lonfat, Nicolas Voide, Alexandre Debons und Grégory Devaud

Der Verein für die Organisation der UCI 2020 Strassen-Weltmeisterschaften hat den Organisationsvertrag mit der Union Cycliste Internationale (UCI) unterzeichnet. Geleitet wird der Verein von den beiden Co-Präsidenten Alexandre Debons und Grégory Devaud, die schon seit Beginn der Kandidatur mit dabei sind.
Corinne Rimet-Baume amtet als Generalsekretärin. Sie war sechs Jahr lang bei der UCI sowie für die Organisation der Tour de Romandie (12 Jahre) und der Rallye International du Valais tätig. Richard Chassot, Direktor von Chassot Concept und Organisator der Tour de Romandie, verantwortet den sportlichen Teil.

Um die Installation der Infrastruktur im Zielraum mit der Foire du Valais abzustimmen, die fünf Tage nach den Weltmeisterschaften beginnen wird, arbeiten die Organisatoren eng mit der FVS Group zusammen, die für das sich in der Nähe des CERM de Martigny befindende Zielgeländezuständig sein wird.

Mehr als 45 Personen sind im Organisationsausschuss tätig

Unser Budget in Zahlen

17 Millionen Schweizer Franken Budget
11,8 Millionen Franken Beteiligung der öffentlichen Hand
5 Millionen Franken von Seiten des Bundes
2,2 Millionen Franken vom Kanton Wallis + 500'000 Franken vom Fonds du Sport + 1.5 Millionen Franken von der Waliser Delegation der Loterie Romande + Befreiung von den Kosten für die öffentliche Sicherheit
1,5 Millionen Franken vom Kanton Waadt + 600'000 Franken vom Fonds du Sport Vaudois + Befreiung von den Kosten für die öffentliche Sicherheit
220'000 Franken von der Gemeinde Aigle+ 150’000 Franken Sachleistungen
150'000 Franken von der Gemeinde Martigny + 300'000 Franken Sachleistungen